Hintergrund
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
12.05.2017
Frostschäden bedrohen die Ernte
Besuch des Krauthauses Heesenhof in Rheinberg
In Rheinberg traf ich mich am 4. Mai 2017 mit einigen Parteikolleginnen und -kollegen, um mir das Krauthaus Heesenhof anzuschauen.
Auf einem Erdbeerfeld in Rheinberg. Copyright: Privat
Berlin -
Als Mitglied des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft freut es mich immer besonders, wenn ich in meiner Heimat einen Landwirtschaftsbetrieb besuchen darf.
 
Das Krauthaus Heesenhof ist ein Direktvermarkter mit Hausverkauf und Bauerncafé. Insgesamt werden ca. 100 Hektar Fläche mit Getreide und Obst bewirtschaftet. Bei unserem Rundgang wurden u.a. die Dünge-, Schädlings- und Witterungsproblematik diskutiert.
 
Leider, so erzählte uns Landwirt Henning Barten, kämpfe der Hof gerade witterungsbedingt um seine Ernte. Viele Erdbeeren, aber vor allem 90 Prozent der Kirschernte, seien durch den späten Frost zerstört worden. Eine weitere Herausforderung stellten aus anderen Ländern eingeschleppte Schädlinge, wie zum Beispiel die Kirschessigfliege, dar. Ich erklärte Barten, dass wir uns auf Bundesebene dieses Problems bereits angenommen hatten. So wurde eine Arbeitsgruppe eingerichtet und die Forschung zur Bekämpfung der Kirschessigfliege ausgebaut.


 
Bei dem Heesenhof gefällt mir auch das Konzept der Direktvermarktung. Es wird viel Plastikmüll gespart und die Kunden haben einen direkten Bezug zu Lebensmitteln und erkennen, wieviel Arbeit und Sorgfalt in die Erzeugung gesteckt wird.
Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Impressionen
Termine